Lackieranlagen mit IR Trocknung

Ein außergewöhnliches Projekt  in Eckernförde.

STEHNING – www.stehning.com – gehört zu einem der innovativsten und erfolgreichsten Lackierbetriebe im Norden. An den Standorten Kiel und Eckernförde sorgen über 80 Mitarbeiter für perfekte Karosserie- und Lackarbeiten. Neben Lkw-Lackierungen werden auch hochwertige Industrielackierungen ausgeführt – Kunden u.a. aus Flugzeugindustrie und Yachtbau geben die hohen Anforderungen vor.

Ende 2016 übernahm Stehning in Eckernförde die Gebäude ein ehemaliges BMW-Autohauses, um hier einen Lackier-/Spotrepair Betrieb zu eröffnen. Für die Gestaltung des Lackierbereiches wurden wir beauftragt, ein Konzept für 2 Lackier-/Spotrepairkabinen mit  IR-Trocknung zu erstellen.

Die Probleme: Die geringe Raumhöhe von  nur 2,95 m und keine Möglichkeit für eine Unterflurabsaugung mit Ganzberostung  (Grundwasser). Normalerweise benötigt eine Standard-Lackieranlage eine Raumhöhe von mind. 3,80 m sowie eine Bodengrube mit ca. 1,00 m Tiefe.

Hier wurde von uns eine Anlage „nach Maß“ konstruiert. Die Absaugung erfolgt in jeder Kabine über 6 m lange Absaugwände  links und rechts.  Die geringe Raumhöhe wurde durch eine ausgeklügelte Zuluftgestaltung „überlistet“. Dadurch ist eine gleichmäßige Luftverteilung möglich. Die Lackierer bei Stehning sind zufrieden. Trotz extrem hoher Durchgangszahlen gibt es keine Beeinträchtigungen gegenüber einer herkömmlichen Lackieranlage.

Selbstverständlich ist die Anlage mit Wärmerückgewinnung, Frequenzregelung und Direktbeheizung ausgestattet – dadurch werden die Energiekosten um 65 % gemindert.

Der Erfolg sowie die hervorragende Qualität trotz hoher Durchgangszahlen geben dem Konzept recht.