Be­ra­tung für

Lac­kier­tech­nik im Au­ßen­be­reich

Lackiertechnik trotz eingeschränktem Platz – dank moderner Lösungen für den Außenbereich ist das möglich. Ich unterstütze Sie dabei, die richtigen Module nach Ihren Bedürfnissen und Anforderungen auszuwählen, die Anlage zu planen und zu realisieren.

Flexible Lösungen für begrenzten Raum

Nicht immer stehen Betrieben ausreichend Flächen für die Integration von Lackieranlagen und Trockenanlagen zur Verfügung. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn vorhandener Raum durch Produktions- oder Lagerflächen voll ausgenutzt wird.

Dies bedeutet jedoch nicht das Ende für eine hochwertige Lackier- und Trockentechnik. Flexible Systeme für den Außenbereich sind die ideale Alternative, wenn es unterm Dach zu eng wird.

Hier kommt es auf eine gute Expertise an. Ich biete Ihnen langjährige Erfahrungen in der Konzpetion und Realisierung von Lackier- und Trockenanlagen für den Außenbereich. Das heißt, dass ich mit Ihnen die Bedinungen vor Ort begutachte, Ihre Anforderungen bespreche und auf Ihre Herausforderungen zugeschnittene modulare Systeme zusammenstelle und bis zur Realisierung bringe. Ein Beispiel ist das modular aufgebaute Containersystem AIRSEC Vario.

9

Flexibel einsetzen

Systemmodule können je nach Arbeitsprozess einzeln oder zu einer kompletten Lösung zusammengestellt und auch nach Installation problemlos an einen anderen Standort versetzt werden.

9

Bis zu 50 % einsparen

Dank innovativer Lackiertechnik lassen sich mit dem AIRSEC Vario System im Vergleich zu herkömmlichen Anlagen bis zu 50 % Kosten einsparen bei gleicher Qualität, langer Haltbarkeit und hoher Produktionstiefe der gesamten Anlage.

9

Schon nach 2 Tagen in Betrieb nehmen

Die Module des werden im Werk komplett vorgefertigt. Somit sind Aufbau und Inbetriebnahme einer Standard-Anlage innerhalb von nur 2 Tagen möglich. Zur Installation sind lediglich Gas-/Öl-, Strom- und Druckluftsanschlüsse erforderlich.

Das AIRSEC Vario System im Überblick

Durch das AIRSEC Vario System lässt sich die gesamte Lackierabteilung als autarker Bereich nach außen verlagern, einschließlich Empfang, Büro, Aufenthaltsraum und WC. Auch das Andocken an das Bestandsgebäude ist möglich, um eine nahtlose Verbindung zum Rest des Betriebes herzustellen und die Lackiertechnik in bestehende Abläufe zu integrieren. Zudem ist die Verbindung mit Förder- und Hebetechnik zur Rationalisierung der Arbeitsabläufe ist durch diverse Komponenten umsetzbar.

Durch das AIRSEC Vario System lässt sich die gesamte Lackierabteilung als autarker Bereich nach außen verlagern, einschließlich Empfang, Büro, Aufenthaltsraum und WC. Auch das Andocken an das Bestandsgebäude ist möglich, um eine nahtlose Verbindung zum Rest des Betriebes herzustellen und die Lackiertechnik in bestehende Abläufe zu integrieren. Zudem ist die Verbindung mit Förder- und Hebetechnik zur Rationalisierung der Arbeitsabläufe ist durch diverse Komponenten umsetzbar.

Absolut flexibel

Das AIRSEC Vario System ist kompakt, modular und jederzeit erweiterbar. Selbst nach Installation lässt es sich einfach versetzen.

Autark & kompatibel

Das System funktioniert eigenständig, kann aber mit bestehenden Anlagen und Gebäuden einfach verbunden werden.

Kostensparend

Gegenüber herkömmlichen Systemen können bis zu 50 % Betriebskosten eingespart werden, ohne Qualitätsverluste.

Zuverlässig & qualitätsgeprüft

Der Hersteller bietet eine umfassende Gewährleistung und ausführliche Qualitätschecks vor Lieferung und Installation.

Leistungsstark

Die Arbeitsergebnisse stehen denen herkömmlicher Anlagen in nichts nach. Dabei bietet das System einen hohe Produktionsdurchsatz.

Einfach einsetzbar

Das AIRSEC Vario System kommt mit einfachen Bedingungen klar und braucht lediglich Strom, Öl/Gas & Druckluft.

AIRSEC Unit – das wetterfeste Ag­gre­gat­mo­dul

Ein Lackieranlagen-Aggregat benötigt eine Grundfläche von 12 bis 15 Quadratmetern und sollte im Innenbereich platziert werden. Das sind aber Bedingungen, die nicht jeder Betrieb bieten kann. Hier kommt die AIRSEC UNIT ins Spiel.

Die AIRSEC UNIT ist ein Modul für den Außenbereich und beinhaltet die gesamte Anlagentechnik zum Lackieren und Trocknen, untergebracht in einem wetterfesten Modul. Das System ist äußerst flexibel in bestehende Anlagen integrierbar, eine gesonderte Baugenehmigung ist nicht erforderlich.

Die AIRSEC UNIT ist damit ist eine optimale flexible Lösung für verschiedene Einsatzbereiche wie Lackieranlagen, Lackierhallen und -zelte, Freiflächen-Anlagen und Leichtbauhallen. Das Stand-Alone-System verfügt über Zu- und Abluftaggregat mit einem Luftdurchsatz von bis zu 50.000 cbm/h je Modul. Als Heizmedium können Gas, Öl, Warmwasser oder Elektrostrom eingesetzt werden. Optional sind Kompressor mit Kältetrockner, Wärmerückgewinnung, Befeuchtung und Klimatisierung. Eine SPS Steuerung mit energiesparender Frequenzregelung gerhört zum Standard-Lieferumfang.

 

Sie interessierten sich für das AIRSEC Vario System?

Gerne überzeuge ich Sie von den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten oder lade Sie zu einer Anlagen-Besichtigung mit Probelackierung ein.

oder rufen Sie mich direkt an:

+ 49 (0)170 418 84 84

Einige meiner Projekte

Frage &
Antworten

Antworten auf die wichtigsten Fragen. Zögern Sie nicht, mich anzusprechen.

Wie ist die Vorgehensweise?
  1. Terminabsprache zum „vor Ort“ Termin.
  2. Besichtigung Bestand und Gespräch über Produktionsablauf,
  3. zukünftige Planungen etc. Vorschläge mit Angebotserstellung.

Diese Diensteistungen sind kostenlos.

Wieviel Zeit benötigt die Modernisierung einer Lackier-/Trockenanlage?
Bei Einzelkomponenten 2 - 4 Tage. Bei Austausch der kompletten Aggregattechnik 5 - 7 Tage
Welche Gewährleistungen gibt es?
Maschinenbauteile 2 Jahre - Elektroteile 2 Jahre - Gasflächenbrenner 2 Jahre.
Im Rahmen eines Servicevertrages lassen sich die Gewährleistungen verlängern
Wie hoch ist der Förderanteil einer Modernisierung?
Für jede eingesparte Tonne CO2 werden 900,00 EUR zugrunde gelegt. Das macht bei einer Modernisierung bzw. Neuanschaffung ca 40 % der Investitionssumme.
Wer bearbeitet die Förderanträge?

Unser Partnerbüro Josef Schröder e.solutions. Die Bearbeitung der Anträge wird ebenfalls gefördert.

Vor Freigabe der Förderung darf man keine Aufträge erteilen. Wie lange dauert es bis zum Bewilligungsbescheid?

BAFA-Antrag ca. 8 - 10 Wochen - in Verbindung mit einem Antrag auf vorzeitigen Maßnahmenbeginn 14 Tage.
Die Investitionskosten können bis 4 Wochen nach Bewilligungsbescheid angepaßt werden.
Die Umsetzung der Maßnahmen muß innerhalb 24 Monate nach Bewilligung abgeschlossen sein

Wie hoch ist die Einsparung bei den Energiekosten?

Je nach Umfang der Modernisierung ca. 48 - 65%.

Kontakt aufnehmen

Zustimmung Datenerhebung und -verarbeitung

5 + 14 =

Lackieranlagen-Technik

Otto-Garber-Weg 2K
23879 Mölln

+ 49 (0)170 418 84 84
info@lackieranlagen-technik.com